Klarlbau´z Blindendorf

4772 Lambrechten OÖ | www.klarlbau.at

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Getreide & Nudeln

Getreide & Nudeln

Drucken

alte Getreidesorten, die wir in unserem Betrieb seit Jahren kultivieren und auch zu diversen Produkten weiterveredeln
(Nudeln, Getreidereis, Flocken...)

EINKORN
Das Einkorn ist das Urgetreide und wurde bereits von 8000 - 9000 Jahren angebaut. Seinen Namen hat es daher, dass es je Spelz links und rechts ein Korn enthält (beim Dinkel 2-3 Körner) Es ist wegen hervorragender Backqualitäten besonders für Vollkorneinsteiger geeignet.

Auch gesundheitlich ist das Einkorn sehr hochwertig: wertvolle Eiweißstoffe bringen Energie und Leistungsfähigkeit (17-18% Eiweiß im Vergleich zum Weizen mit 10%) Hoher Anteil an essentiellen Aminosäuren sind von besonderer Bedeutung für den Nervenstoffwechsel und erhöhen die Wachheit, Konzentration und geistige Spannkraft. Besondere Spurenelemente & Mineralstoffe wie Mangan, Zink und Selen sind ebenfalls im Einkorn enthalten. Einkorn ist allergikerfreundlich und ideal für Kinder


DINKEL

Der Dinkel hat die gleichen Vorfahren wie der Weizen und hat auch ähnliche Inhaltsstoffe, ist jedoch für Weizenallergiker geeignet. Der Dinkel ist ein robustes anspruchsloses und widerstandsfähiges Wintergetreide und muss entspelzt werden. Besondere Beachtung schenkte Hildegard von Bingen dem Dinkel. Sie bezeichnete ihn als warm, fett, kraftvoll und lieblicher als alle anderen Getreidearten.

Er eignet sich gut zum Brotbacken, findet aber auch Einsatz als Mehl für andere Backwaren sowie für Nudeln. Perldinkel (angeschliffenes Dinkelkorn) kann als reisähnliche Beilage bereitet werden. Dinkelspelz wird verwendet für Polster, Matratzen und gilt als besänftigend, beruhigend.


WALDSTAUDENKORN

Das Waldstaudenkorn wird auch Johannisroggen genannt, da es nach Johannis ( 24.Juni) angebaut wird. Es ist ein sehr genügsames Getreide und wächst auch auf sehr kargen Böden, bei niedriger Temperatur und bis 200m Seehöhe. Es ist keine Fruchtfolge nötig.

Das Feld kann im Herbst von Schafen und Rindern beweidet werden denn der Aufwuchs wird im folgenden Jahr geerntet. Der Ertrag ist etwa die Hälfte im Vergleich zum Roggen. Das Waldstaudenkorn wird hauptsächlich als Brotgetreide eingesetzt.

 

Heilkräfte:
Roggenkleie mit Honig verrühren - Umschlag auf Geschwüre und entzündete Insektenstiche
Roggenbrotrinde in Weinessig getränkt auf entzündete Gelenke.


NACKTGERSTE

Die Gerste ist ein Spelzgetreide, die maschinelle Entfernung der Strohschicht verletzt Fruchtschale und Keimanlage, volle Keimfähigkeit geht verloren. Nacktgerste verliert beim Dreschen diese Strohschicht, besonders gut für die menschliche Ernährung, Keimfähigkeit bleibt erhalten. Die Gerste ist ein sehr anpassungsfähiges Getreide: Sie wächst in tropischen Gebieten aber auch in Norwegen bis in 1900m Höhe. Sie gehört zu den sogenannten Breigetreiden, keine alleinige Backfähigkeit. 10% Gerstenmehl zur Brotmehlmischung unterstützt und verstärkt das Aroma der anderen Getreidearten.

Besonders gut geeignet für Frischkost, Aufläufe und in gekeimter Form für Salate.

 

Heilkräfte und Inhaltsstoffe:
Kieselsäure wirkt kräftigend auf Bindegewebe, Bänder, Bandscheiben und Gelenke, Vitamin B-Komplex sowie Vitamin E. Kalium und natürliches Kalziumfluorid härtet den Zahnschmelz und schützt vor Karies. Kohlehydratreichstes Getreide zur Herstellung von Malzzucker macht die Gerste unabkömmlich für die Biererzeugung.


NACKTHAFER

Der Hafer ist ein Spelzgetreide, das maschinell von der schützenden Strohschicht befreit wird. Der Nackthafer verliert beim Dreschen diese Strohschicht - somit bleibt die Keimfähigkeit und Lebendigkeit besser erhalten. Hafer wurde früher als Futter für Pferde verwendet. Erst später bekam der Hafer auch eine besondere Bedeutung für den Menschen.

 

Heilkräfte:
Hafereiweiß (bes. Aminosäuren) begünstigt die Zellatmung und die Bildung roter Blutkörperchen. Kohlehydrate, speziell Fruchtzucker, wirken anregend auf die Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse (Diabetiker !!)

 

Mineralstoffe und Spurenelemente:
Kalzium für Knochen und Zähne, Fluor gegen Karies, Eisen zur Blutbildung, Magnesium fürs Herz | Haferkur: abwechselnd Hafer + Gemüsetage - das senkt den Blutzuckerspiegel.

 

 


32 Sorten / 7 Formen - BIO-Nudeln

(aus eigenem Getreide) Bild: Einkornähren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. August 2011 um 21:12 Uhr