Klarlbau´z Blindendorf

4772 Lambrechten OÖ | www.klarlbau.at

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start 25 Jahre KLARLBAU

25 Jahre Klarlbau

Im oberösterreichischen Innviertel (Nähe Ried/Andorf) liegt auf 550 m Seehöhe in der Gemeinde Lambrechten der im 18. Jh. erbaute Vierseithof vom Klarlbaun in der Ortschaft Blindendorf. Der Hofname stammt von der einstmaligen Hofgründerin (einer Klara – im Dialekt „Klarl“) Gelegen auf einem Höhenrücken der sich vom Norden nach Süden zieht führt auch der sogen. Innviertler-Toskana-Panoramaradweg direkt am Hof vorbei. Seit 1996 wird der kleine Hof biologisch bewirtschaftet.
Schwerpunkt sind:
Getreide- und Obst- und Gemüsebau, später Spezialisierung auf besondere alte Getreidesorten, Nudelerzeugung und nun auch vor allem alles Rund um Paradeiser, Paprika & Chili´s - siehe Produkte

1985 – Bauer „JA“ Entschluss, unter naturverbundener Nutzung der zur Verfügung stehenden 10 Ha - Grundfläche künftig als Bauer die Zukunft „positiv“ zu gestalten. Schwerpunkt: Einbeziehung von Natur- und Umweltschutz.

1985 – Alte Getreidesorten

1996 – Umstellung auf BIO 1996 lernte ich meine Frau Monika kennen. Auch sie litt unter tierischer Eiweißunverträglichkeit. Somit die Überlegung, Fleischkonsum einzuschränken und unsere Ernährung auf BIO-Getreideprodukte umzustellen. Wir beschlossen daher unsere k l e i n e Grundfläche biologisch zu bewirtschaften. Da zu diesem Zeitpunkt bereits etliche Bio-Erzeuger am Markt waren, wollten wir über Bio-Primär-Produkte hinauszugehen, um mit der minimalen Grundfläche auch ein akzeptables Einkommen erwirtschaften zu können. (Veredelungsversuche)

1995 – Jungpflanzenzucht Paradeiser-Paprika und Chili haben uns immer schon fasziniert. Von Paradeisern und Chili´s gibt es unzählige Sorten und davon eine große Anzahl alter Sorten die bereits in Vergessenheit geraten sind. So wurde die Idee zum Anbau von BIO- Paradeisern, -Paprika und –Chilis, insbesondere eine Vielfalt alter Sorten, geboren. Derzeit verfügen wir über je ca. 200 verschiedene Sorten und erzeugen diese in angemieteten Glashäusern in Hörsching und Engelhartszell. Wir sind auch Kooperationspartner des Vereines „Arche Noah“ der sich dem Erhalt alter Pflanzen und Sorten verschrieben hat. (Jungpflanzen, Saatgut, …..)

2001 – Nudelherstellung
Beginn der Veredelung unserer verschiedenen Ur-Getreidesorten zu BIO-Nudeln.
Derzeit erzeugen wir ca. 3500 Kg Nudeln pro Jahr (35 verschiedenen Sorten / 7 Arten) und bieten diese im Raum Oberösterreich unseren Stammkunden an. Seit Jahren wird die Qualität unserer Nudel weitum sehr geschätzt.

2001/2003 – Aktivitäten im Naturschutz / Feuchtbiotop – Heckenpflanzung – Pflege alter Obstsorten. Anlegen eines kleinen Teiches mit einer Wasseroberfläche ca.300 qm. Somit Schaffung einer Biotopfläche als Lebensraum für Amphibien und verschiedenste Wassertiere sowie Brut- und Rückzugsfläche für Vögel, Insekten. Weil es unserer Grundeinstellung entspricht, nahmen wir den Aufwand auf uns und pflanzten (Frühjahr 2003) entlang unserer Grundgrenzen insgesamt ca. 750 lfm. Naturhecken. (5m breit) Diese Hecken haben sich zwischenzeitlich gut entwickelt und geben unserer Landschaft wieder ein ursprüngliches Bild und unseren Vögeln und Insekten ein natürliches Zuhause. Wir hatten zwar einen Obstbaumbestand (Streuobstwiese) und wollten diesen aber erweitern und verjüngen (Neupflanzung von ca. 300 Bäumen alter erhaltungswürdigen Obstsorten). In diesem Bereich wurden in den Jahren 2000-2002 auch ca. 40 Nistkästen für Meisen und Stare aufgehängt.

2006/2008 – Innovationen / Jungpflanzen-Postversand – Öko-Füllmaterial - Bewusstseinsbildung
In Zusammenarbeit mit Arche Noah entstand die Idee, Jung-Pflanzen am Postweg zu versenden. Mit viel Tüftelei und unter Verwendung eines bäuerlichen Öko-Füllmaterials (Dinkel-, Einkorn-, Emmer-Spelzen) gelang es uns einen Postversand für unsere Jung-Gemüsepflanzen ins Leben zu rufen und damit ganz neue Kundenschichten in ganz Österreich zu erreichen. 2008 haben wir bereits mehr als 1500 Pflanzenpakete am Postweg versenden können. In Zusammenarbeit mit BIO AUSTRIA Oberösterreich wurden 2008 und 2008 gut besuchte Exkursionen zum Thema „Lebensräume auf dem Biohof“ bei uns abgehalten. Auch für die Zukunft sind weitere Exkursionen für interessierte Landwirte und Konsumenten geplant. Besuchern unseres Hofes soll die vielfältige Natur nahe gebracht werden. In den letzten Jahren und mit wachsendem Erfolg unserer Paradeiser- und Chili-Züchtungen wurden auch die Medien auf uns aufmerksam. Zahlreiche Berichte im ORF, im regionalen TV und in den Printmedien waren die Folge.

Die Zukunft – Verstärkte Partnerschaft mit unseren Kunden / Sicherung gesunder Lebensmittel und Vielfalt

In den nächsten beiden Jahren planen wir auf Grundlage unserer bereits reichen Erfahrung und unserer bisherigen Erfolge, größere Investitionen in Lambrechten und Engelhartszell. Damit wollen wir einerseits Wohnen und Arbeiten besser verbinden und andererseits unseren Kunden ein Gesamtbild unserer bäuerlichen Vielfalt – vom Samen zur Frucht – bieten zu können. Wir wollen damit den Erwartungen unserer Kunden & Partner noch besser entsprechen.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 23. Februar 2011 um 21:42 Uhr